Zum Seitenanfang

© Interseroh Austria

Ausschreibung der Sammelregionen - Angebotsöffnung in Phase 2 des Vergabeverfahrens

Interseroh Austria öffnet die Angebote nach Phase 2 des Ausschreibungsverfahrens für die Sammlung von Leicht- und Metallverpackungen in 7 Sammelregionen. Zuschlag an die Bestbieter im Mai/Juni 2017.

Wien. Wie im Ausschreibungsprocedere vorgesehen, wurde im Jänner die 2. Stufe des Ausschreibungsverfahrens für die Sammlung von Leicht- und Metallverpackungen in 7 Sammelregionen eröffnet, die Interseroh Austria im Mai 2016 zugelost wurden. Diese sind Dornbirn, Feldkirch, Reutte, Perg, Melk, St. Pölten (Land) und Tulln. Nach Phase 1 (Bekanntmachung und Veröffentlichung) wurden in Phase 2 die Bewerber zur Abgabe eines Angebots eingeladen. Die Angebotsfrist endete am 31. Jänner und heute wurden die Angebote geöffnet.

Der Zuschlag an den Bestbieter und die Veröffentlichung des Bestbieters je Sammelkategorie und Sammelregion erfolgt im Mai/Juni 2017. Details zum Ausschreibungsverfahren finden Sie auf der Interseroh-Austria-Homepage.  Für Fragen im Zusammenhang mit der Ausschreibung stehen Herr Franz Sauseng und Herr Wilhelm Kleer zur Verfügung.

Im Bild Interseroh-Geschäftsführer Mag. Franz Sauseng (links) und DI Wilhelm Kleer (Interseroh, rechts) bei der Angebotsöffnung in den Büroräumlichkeiten der Interseroh Austria. Mag. Harald Strahberger von Ernst & Young Law (Mitte) hat alles juristisch begleitet und überwacht.

Pressemitteilung als PDF

  • Presseinformationen
zurück

Die INTERSEROH Austria GmbH, eine Gesellschaft der ALBA Group, ist seit 1997 im Bereich Umweltdienstleistungen in Österreich tätig. Die Schwerpunkte des Dienstleistungsangebotes von Interseroh Austria (vormals EVA) liegen in der Übernahme der übertragbaren Verpflichtungen aus der Verpackungs-, Elektrogeräte- und Batterieverordnung in ganz Österreich, der Organisation und Optimierung von Filial-, Lager- und Standortentsorgung für Produktions- und Handelsunternehmen und in der Erarbeitung von Recycling Solutions.

Die ALBA Group ist mit ihren beiden Marken ALBA und Interseroh in Deutschland und Europa sowie in Asien mit insgesamt rund 7.500 Mitarbeitern aktiv. Im Jahr 2016 erwirtschaftete sie einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group konnten allein im Jahr 2015 rund 5,9 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion und rund 51,8 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden. Weitere Informationen zur ALBA Group finden Sie unter www.albagroup.de. Unter www.albagroup.de/presse können alle Pressemitteilungen der ALBA Group als RSS-Feed abonniert werden. Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.info.