Zum Seitenanfang

© ALBA Group

Die Bestbieter für die Interseroh-Sammelregionen stehen fest

Ausschreibung der Sammelregionen – Bekanntmachung der Bestbieter

Wien. Unter Führung des Umweltministeriums wurden im Mai 2016 den nach § 29 genehmigten Sammel- und Verwertungssystemen für Haushaltsverpackungen entsprechend ihren Marktanteilen bei den Leichtverpackungen und Metallverpackungen Sammelregionen (politische Bezirke) zugelost. Der Leistungszeitraum für die Ausschreibung und Vergabe der Sammelleistungen umfasste die Jahre 2018 bis 2022. Gemäß unserem Markanteil 2015 bei Leicht- und Metallverpackungen wurden Interseroh Austria per Losentscheid und damit nach dem Zufallsprinzip 9 Sammelregionen zugeteilt.

Interseroh hat in der Folge für sieben der zugelosten Sammelregionen die Bestbieter in einem Ausschreibungsverfahren nach den Grundsätzen des Vergaberechts ermittelt (in zwei Regionen erledigen die Kommunen die Sammlung selbst). Bei der Auswahl der Bestbieter wurden wir von anerkannten Experten beraten und von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer fachlich professionell unterstützt. Wir haben basierend darauf und nach den Grundsätzen des freien und lauteren Wettbewerbs sowie der Gleichbehandlung aller Bewerber und Bieter die Bestbieter für die Sammelregionen ermittelt und mit der Sammelleistung beauftragt. Wir sind der festen Überzeugung, dass wir für die Kommunen und die Bürger in den jeweiligen Regionen so die jeweils optimale Lösung gefunden haben.

Auftragsgegenstand der durchgeführten und jetzt abgeschlossenen Ausschreibung war die Durchführung der Sammlung von Leicht- und Metallverpackungen aus Haushalten und Einrichtungen mit vergleichbarem Verpackungsabfallaufkommen in den Sammelregionen/Bezirken Melk, St. Pölten (Land), Tulln, Perg, Reutte, Dornbirn und Feldkirch im Zeitraum von 2018 bis 2022.

Die Bestbieter je Sammelkategorie und Sammelregion:
Leichtverpackungen: Kerschner Umweltservice und Logistik GmbH (Melk), Brantner Walter GmbH (St. Pölten Land), Nemetz Entsorgung und Transport AG (Tulln), Energie AG Oberösterreich Umwelt Service GmbH (Perg), Anton Specht Autounternehmung und Reisebüro GmbH (Reutte), Häusle GmbH (Dornbirn), Häusle GmbH (Feldkirch).
Metallverpackungen: Kerschner Umweltservice und Logistik GmbH (Melk), Brantner Walter GmbH (St. Pölten Land), Schauerhuber Abfallwirtschaft GmbH (Tulln), Energie AG Oberösterreich Umwelt Service GmbH (Perg), Energie AG Oberösterreich Umwelt Service GmbH (Reutte), Stark GmbH  (Dornbirn), Stark GmbH (Feldkirch).



Pressemitteilung als PDF

  • Presseinformationen
zurück

Die INTERSEROH Austria GmbH, eine Gesellschaft der ALBA Group, ist seit 1997 im Bereich Umweltdienstleistungen in Österreich tätig. Die Schwerpunkte des Dienstleistungsangebotes von Interseroh Austria (vormals EVA) liegen in der Übernahme der übertragbaren Verpflichtungen aus der Verpackungs-, Elektrogeräte- und Batterieverordnung in ganz Österreich, der Organisation und Optimierung von Filial-, Lager- und Standortentsorgung für Produktions- und Handelsunternehmen und in der Erarbeitung von Recycling Solutions.

Die ALBA Group ist mit ihren beiden Marken ALBA und Interseroh in Deutschland und Europa sowie in Asien mit insgesamt rund 7.500 Mitarbeitern aktiv. Im Jahr 2016 erwirtschaftete sie einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group konnten allein im Jahr 2015 rund 5,9 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion und rund 51,8 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden. Weitere Informationen zur ALBA Group finden Sie unter www.albagroup.de. Unter www.albagroup.de/presse können alle Pressemitteilungen der ALBA Group als RSS-Feed abonniert werden. Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.info.