Zum Seitenanfang

Made for Recycling - Optimierung von Verpackungen

Neuer Interseroh-Service hilft, Kunststoffe einzusparen. Wir steigern die Recyclingfähigkeit von Verpackungen.

Wien. Interseroh Austria bietet ab sofort einen neuen Service – „Made for Recycling“ dient der Verpackungs- und Ressourcenoptimierung und soll auch mithelfen, den Einsatz von Kunststoffen zu reduzieren. Wir unterstützen dabei unsere Kunden bei der Überprüfung, ob Ihre Verpackungen bestmöglich recycelbar sind. Wir begleiten unsere Partner auf ihrem Weg hin zu optimal recyclingfähigen Verpackungen und bewerten Packmittel mit Hilfe eines transparenten, objektiven und zusammen mit führenden Umweltexperten entwickelten Bewertungsstandards.

Wir klären dabei unter anderem folgende Fragen: Eignet sich die Verpackung für eine werkstoffliche Verwertung und die Aufbereitung zu nachhaltigen Sekundärrohstoffen? Wie gut ist die Sortierbarkeit der Verpackungen beispielsweise hinsichtlich Form und Oberflächeneigenschaften? Ist die Zuordnung der Verpackung zum richtigen Erfassungssystem für Verbraucher möglich?

Die Vorteile für unsere Kunden sind vielfältig: Sie erhalten nicht nur ein Zertifikat mit dem Ergebnis der Verpackungsanalyse, sondern auch konkrete Lösungsansätze bzw. Verbesserungsvorschläge zur Weiterentwicklung der Verpackungen. So können sie ihre Packmittel auch hinsichtlich deren Recyclingfähigkeit optimieren und damit ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten unterstützen. Im Idealfall kann dadurch der Einsatz von Kunststoffen signifikant minimiert und Plastik eingespart werden. 

Der Ablauf der Bewertung erfolgt so:

  • Schritt 1
    Kunden senden uns Ihre relevanten Verpackungsmuster und Interseroh Austria erstellt ein Angebot für die Analyse.
  • Schritt 2
    Wir prüfen und analysieren die Verpackungsmuster anhand unserer Bewertungsmethodik, so unter anderem in unserem Kompetenzzentrum für Recyclingkunststoffe.
  • Schritt 3
    Der Kunde erhält von uns innerhalb von 4 Wochen ein Zertifikat, ein Siegel, sowie ein ausführliches Reporting mit individuellen Handlungsempfehlungen.
  • Schritt 4
    Optimierung der Verpackungen hinsichtlich unserer Handlungsempfehlungen.
  • Schritt 5
    Wir führen innerhalb weniger Wochen eine Zweitanalyse der Verpackung durch und bestätigen unserem Partner die Optimierung
     

Neben attraktiven monetären Einsparungen sind so auch Reduktionen bei den Packstoffen möglich – entweder schon bei der Herstellung, oder sonst später durch verbessertes Recycling. Die Gründe für Bestrebungen hin zu recyclingfreundlich gestalteten Verpackungen sind vielseitig und nicht nur gesetzlicher, sondern auch gesellschaftlicher Natur. Gemeinsam mit dem bifa Umweltinstitut haben wir einen neutralen Prüfungsstandard zur Bewertung der Recyclingfähigkeit von Packmitteln entwickelt, der vom Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung geprüft wurde. Nach diesem Standard analysieren wir die Verpackungen und zeigen konkrete Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Recyclingfähigkeit auf.

Pressemitteilung als PDF

zurück