Zum Seitenanfang

Archive ins digitale Zeitalter transferieren – mit Interseroh Austria

Scan & Destroy – Kooperation von Canon Austria und Interseroh Austria

Ein Schritt in die digitale Zukunft – Aktenvernichtung und Digitalisierung aus einer Hand

Wien. Canon Austria und Interseroh Austria digitalisieren und vernichten gemeinsam Akten und helfen Kunden so dabei, effizienter in der modernen Datenverarbeitung zu werden. Unter dem Motto „Scan & Destroy“ bieten die Partner österreichischen Firmen an, analoge Akten zu digitalisieren und sie anschließend DSGVO-konform zu entsorgen.

Ziel dieser Kooperation ist es, Papierarchive durch ein digitales Archiv zu ergänzen und gegebenenfalls gleich zu ersetzen, und somit Archive besser durchsuchbar zu machen. Die Suche nach Unterlagen wird damit so einfach wie eine Google-Suche. 

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Egal ob alte Rechnungen, Verträge, Lieferscheine oder Personalakten – Kunden sparen Platz, Zeit, Abfall und vor allem auch Ärger: „Dadurch, dass wir die Akten professionell digitalisieren, sparen sich Unternehmen Aktenlagerräume und können so ihre Daten zum Beispiel vor Zerstörung durch Feuer und Hochwasser schützen“, so Jost Joachimsen, Product-Business-Developer von Canon Austria.

Service für den Kunden

Canon und Interseroh übernehmen dabei den kompletten Prozess: angefangen von der Abholung der Unterlagen, über das Scannen und Indexieren, bis hin zur Vernichtung oder Retournierung. „Durch die Kooperation haben Archiveigentümer nun den Vorteil, die aufwändige Scantätigkeit, wie auch zertifizierten Aktenvernichtungsservice aus einer Hand zu bekommen“, sagt Joachimsen.

Kurz zusammengefasst – alle Vorteile, die Canon und Interseroh ihren Kunden bieten:

  • Zeitersparnis
  • höhere Effizienz
  • Schutz der Papierarchive vor höherer Gewalt wie Feuer- oder Wasserschäden
  • Mögliche Mietkosten für Archive entfallen durch die Digitalisierung von Altarchiven
  • Anderweitige Nutzung der Archivräume wie beispielsweise als neuen Aufenthaltsraum für die Mitarbeiter
  • Archive sind schneller durchsuchbar
  • Zertifizierte Vernichtung
  • Erfüllung jeglicher Compliance-Anforderungen
     

„Wenn zwei auf ihrem Gebiet führende Spezialisten ihr Know-how bündeln und gemeinsam aus einer Hand anbieten, gibt es dabei vor allem einen Gewinner: den Kunden. Scan & Destroy ist die einfache, kompakte und professionelle Lösung, um Archive in die Zukunft zu transferieren“, so Interseroh-Austria-Geschäftsführer Franz Sauseng

Interseroh gehört zu den führenden Anbietern von Sammelsystemen und Umweltdienstleistungen rund um die Schließung von Produkt-, Material- und Logistikkreisläufen und bietet intelligente, ganzheitliche Full-Service-Lösungen sowie Produkte, die die Nachhaltigkeitsleistung der Unternehmen gezielt verbessern. Interseroh vernichtete allein im letzten Jahr rund 81.300 kg (81,3 Tonnen) Akten. Das entspricht dem Gewicht von 14 Elefanten. 

Pressemitteilung als PDF

zurück

Interseroh ist neben ALBA eine der Marken unter dem Dach der ALBA Group. Die ALBA Group ist in Deutschland und Europa sowie in Asien aktiv. Im Jahr 2018 erwirtschafteten ihre Geschäftsbereiche einen Umsatz von rund 2,1 Milliarden Euro und beschäftigten insgesamt über 8.000 Mitarbeiter. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group konnten allein im Jahr 2018 rund 4,4 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion und rund 31,9 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden.

 

 

 

Unter www.albagroup.de/presse können alle Pressemitteilungen der ALBA Group als RSS-Feed abonniert werden. Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.info