Zum Seitenanfang

Sammlung und Verwertung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten 

Übertragen Sie Ihre Rücknahme- und Verwertungsverpflichtungen aus der Elektroaltgeräteverordnung in Österreich auf Interseroh Austria und profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung. 

Wer Elektrogeräte in Österreich in Umlauf bringt oder zum Zweck der eigenen Tätigkeiten nach Österreich importiert (Inverkehrbringer), ist dafür verantwortlich, dass die Elektroaltgeräte in Österreich erfasst, wieder verwertet oder einer Behandlung zugeführt werden. So hat es der Gesetzgeber in der Elektroaltgeräteverordnung (EAG-VO) vorgeschrieben.

Alle Verpflichteten haben die Rücknahme und Behandlung bzw. Verwertung der von Ihnen in Umlauf gebrachten Elektrogeräte (Großgeräte, Elektro-Kleingeräte, Kühl- und Gefriergeräte, Bildschirm- und Bildröhrengeräte, Gasentladungslampen, Dual-use-Geräte) verordnungskonform sicherzustellen. Interseroh Austria als Haushalts- und Gewerbesystem übernimmt für Sie die Verpflichtungen aus der Elektroaltgeräteverordnung für die von Ihnen in Verkehr gesetzten Elektrogeräte.

Ihre Vorteile mit Interseroh Austria im Überblick

1. Alles aus einer Hand
Wir haben uns auf die Sammlung und Behandlung bzw. Verwertung von Elektroaltgeräten, Batterien, gewerblich anfallenden Verpackungen und anderen Abfällen aus Industrie, Haushalt, Gewerbe, etc. spezialisiert. Mit unserem Know-how entwickeln wir individuelle, auf die jeweiligen Produkte und Abfälle abgestimmte Dienstleistungen.

2. Top-Preis-Leistungsverhältnis
Durch die Nutzung von regionalen Sammelschienen, das Bündeln von Entsorgungsvorgängen und mit unseren Erfahrungen bei der Behandlung, können wir die Verpflichtungen aus der Elektroaltgeräteverordnung in Österreich kostengünstig für Sie organisieren.

3. Dienstleistungsorientierte Entsorgung der Elektroaltgeräte
Ganz gleich, wo und wie Sie Ihre Elektrogeräte vermarkten, wir  sammeln die Elektroaltgeräte in ganz Österreich bei den Gemeinde- und Bezirkssammelstellen, Händlern und Vertreibern ein.

4. Internationales Netzwerk
Die Interseroh-Gruppe ist der einzige Anbieter in Europa, der länderübergreifend die Sammlung und Behandlung von Elektroaltgeräten, Batterien und Verpackungen organisiert.

Unser modernes Meldewesen 

Über unser Online-Portal können Sie Ihre in Verkehr gesetzten Mengen jederzeit einfach und sicher anmelden und dazu auch Einsicht in Ihr „Elektroaltgerätekonto“ nehmen. Unkompliziert und jederzeit verfügbar und dazu mit höchster Rechts- und Übertragungssicherheit. Die Abwicklung erfolgt mit einem dem Online-Banking vergleichbaren System. Zur Nutzung der bequemen und einfachen Meldungsvariante über das Internet wird den Systempartnern von Interseroh Austria via E-Mail ein Zugangscode übermittelt. Signaturkarten, Kartenlesegeräte oder andere Hilfsmittel sind nicht erforderlich.

Diese Kunden vertrauen Interseroh Austria

Sie möchten mehr zu unseren Leistungen erfahren?

Kontaktieren Sie uns!

Per Mail oder per Telefon.

Interseroh Austria

Wolfgang Gross, MAS, Leiter Vetrieb

Häufige Fragen unserer Kunden

  • Wer ist von der Elektroaltgeräteverordnung in Österreich (EAG-VO) betroffen?

    Der Gesetzgeber hat die „Verpflichteten“ unter dem Begriff „Hersteller“ zusammengefasst. Hersteller im Sinne der EAG-VO ist demnach, wer Elektro- und Elektronikgeräte:
    • unter seinem Markennamen herstellt und verkauft (Hersteller).
    • unter seinem Markennamen weiterverkauft – außer wenn der Markenname des Herstellers gemäß a) auf dem Gerät angebracht ist (Händler, Vertreiber, Inverkehrbringer).
    • erwerbsmäßig nach Österreich einführt (Importeur).
    • erwerbsmäßig zur Abgabe an Endverbraucher ausführt (Exporteur).
    Alle Verpflichteten haben die Rücknahme und Behandlung bzw. Verwertung der von Ihnen in Umlauf gebrachten Elektrogeräte verordnungskonform sicherzustellen.

  • Was sind laut Definition Elektro- bzw. Elektronikgeräte?

    Ein Gerät ist ein Elektro- beziehungsweise Elektronikgerät, wenn es zum ordnungsgemäßen Betrieb:

    • elektrischen Strom oder elektromagnetische Felder benötigt und
    • für den Betrieb mit max. 1000 Volt Wechselspannung oder 1500 Volt Gleichspannung ausgelegt ist und
    • unter die in Anhang 1 der EAG-VO genannten Gerätekategorien fällt und
    • nicht Teil eines anderen Gerätetyps ist.

  • Was sind Altgeräte im Sinne der EAG-VO?

    Elektro- und Elektronikgeräte, die gemäß AWG 2002 als Abfall gelten, einschließlich aller Bauteile, Unterbaugruppen und Verbrauchsmaterialien, die zum Zeitpunkt der Entledigung Teil des Produkts sind.

  • Was sind Geräte für private Haushalte?

    • für private Haushalte bestimmte Elektro- und Elektronikgeräte,
    • Elektro- und Elektronikgeräte, die aufgrund von Art und Menge bzw. hinsichtlich ihres möglichen Anfalls mit EAG aus privaten Haushalten vergleichbar sind (dual use).
    • ACHTUNG: Alle anderen Geräte gemäß der EAG-VO sind solche für "gewerbliche Zwecke"

  • Welche Gerätearten unterliegen der EAG-VO?

    Von der EAG-VO sind folgende Geräte betroffen:

    • Haushaltsgroßgeräte
    • Haushaltskleingeräte
    • IT- und Telekommunikationsgeräte
    • Geräte der Unterhaltungselektronik
    • Beleuchtungskörper
    • Elektrische und elektronische Werkzeuge
    • Spielzeuge sowie Sport- und Freizeitgeräte
    • Medizinische Geräte
    • Überwachungs- und Kontrollinstrumente
    • Automatische Ausgabegeräte
  • Welches Zubehör muss bei der Gewichtsermittlung berücksichtigt werden?

    Folgende 5 Zubehörarten, die bei der Erstausstattung (ohne spätere Nachkäufe) mit dem Elektro- bzw. Elektronikgerät in Verkehr gesetzt werden, können identifiziert werden:

    • Verpackungen:
      Nein, gehört nicht zur Masse des Geräts.
    • Beigefügte Dokumente (Gebrauchsanweisungen, Garantieerklärungen, etc.):
      Nein, gehört nicht zur Masse des Geräts.
    • Batterien:
      Ja, sind mitzuwiegen.
    • Zubehör mit elektrischen bzw. elektronischen Bauteilen:
      Ja, ist mitzuwiegen.
    • Zubehör ohne elektrische bzw. elektronische Bauteile:
      Ja, ist mitzuwiegen, wenn
      - das Zubehörteil zur Erfüllung der bestimmungsgemäßen technischen Grundfunktion erforderlich ist und
      - das Zubehörteil mit dem Gerät physisch verbunden werden kann.
  • Wie komme ich zu einer Teilnahmebestätigung und einer Lizenzierungsnummer?

    Nach Unterzeichnung und Zusendung des Vertrages wird Ihnen Ihre Lizenzierungs- bzw. Herstellernummer übermittelt. Hier wird Ihnen auch der Bereich auf unserem Onlineportal freigeschalten, um Ihre Teilnahmebestätigung zu erhalten.

  • Welche Pflichten habe ich als Hersteller in Österreich im Rahmen der Elektroaltgeräteverordnung?

    Die Hersteller haben eine Reihe von Pflichten zu erfüllen. Wir haben die wesentlichen Pflichten der Elektroaltgeräteverordnung Österreich zusammengefasst:

    1. Beachtung der Stoffverbote (§ 4)
    2. Zug-um-Zug-Rücknahme, wenn Sie als Hersteller auch Händler bzw. Vertreiber sind und die Verkaufsfläche größer als 150 qm ist (§ 5)
    3. Einrichtung und Betrieb von Sammelstellen – mindestens eine je politischem Bezirk (§ 5)
    4. Rücknahme der Elektrogeräte bei den Sammelstellen der Kommunen und den eingerichteten Sammelstellen je politischem Bezirk (§ 7)
    5. Leistung einer finanziellen Sicherstellung für Elektrogeräte für private Haushalte ab dem 13. August 2005 (§ 8)
    6. Einhaltung der Wiederverwendung und Behandlung der zurückgenommenen Elektrogeräte und die notwendige Dokumentation dieser Abläufe (§ 11)
    7. Kennzeichnung der ab 13. August 2005 in Verkehr gesetzten Elektro- und Elektronikgeräte (§ 12)
    8. Information der Endverbraucher über Sinn und Zweck der getrennten Sammlung, Rückgabe- und Sammelmöglichkeiten etc. (§ 13)
    9. Information der Inhaber von Behandlungsanlagen bezüglich Bauteile, Werkstoffe etc. (§ 14)
    10. Registrierung beim Umweltbundesamt (§ 21)
    11. Meldung der in Verkehr gesetzten Massen je Gerätekategorie (§ 23)
  • Wie ist die Einstufung der Geräte lt. Elektroaltgeräteverordnung in Österreich?

      1. „Ein Gerät ist ein Elektro(nik)gerät, wenn es zum ordnungsgemäßen Betrieb elektrischen Strom oder elektromagnetische Felder benötigt.“

        Zur Erfüllung des ordnungsgemäßen Betriebs (Hauptfunktion!) ist Elektrizität als primäre Energiequelle nötig. Wenn kein Strom fließt, kann das Gerät seine Hauptfunktion nicht mehr erfüllen. Wenn die elektrische Energie nur für Hilfs- oder Kontrollfunktionen erforderlich ist, unterliegt das Gerät nicht dem Geltungsbereich.

        Beispiele für Geräte, die nicht der EAG-VO unterliegen:

        * Teddybär mit Sprechfunktion: Der Teddybär erfüllt seine Hauptfunktion (Kuscheltier) auch ohne Sprechfunktion.
        * Tresor mit elektronischem Schloss: Die Hauptfunktion des Tresors ist die sichere Verwahrung und der Schutz gegen Diebstahl und Feuer. Wenn keine elektrische Energie zum Öffnen des elektronischen Schlosses vorhanden ist, bleibt die Hauptfunktion – Schutz gegen Diebstahl und Feuer – weiter erhalten.
        * Gaskocher mit elektrischer Zündung: Ob das Gas mit dem eingebauten elektrischen Zünder oder mit einem Streichholz entflammt wird, hat keinen Einfluss auf die Hauptfunktion als Gaskocher.

      2. „Ein Gerät ist ein Elektro(nik)gerät, wenn es für den Betrieb mit max. 1000 Volt Wechselspannung oder 1500 Volt Gleichspannung ausgelegt ist.“

        Überschreitet das Gerät die genannten Voltangaben, unterliegt es nicht der EAG-VO.

        Beispiele für Geräte, die nicht der EAG-VO unterliegen:

         * Starkstromschalteinheit
         * Feuerzeug mit Piezo-Zündung
         * elektrischer Weidezaun

      3. „Ein Gerät ist ein Elektro(-nik)gerät, wenn es unter eine der in Anhang 1 der EAG-VO genannten Gerätekategorien fällt.“ Ist ein Gerät keiner der Gerätekategorien gemäß Anhang 1 der EAG-VO zuzuordnen, unterliegt es nicht der EAG-VO.

        Beispiele für Geräte, die nicht der EAG-VO unterliegen:

         * Ortsfeste, industrielle und gewerbliche Großwerkzeuge. Dazu gehören auch kombinierte Geräte oder Systeme, wobei jedes dieser Geräte oder Systeme (Anlagenteile), erstens, nur für den gewerblichen Gebrauch produziert, dauerhaft befestigt und ortsfest von einem Fachbetrieb aufgestellt wurde sowie, zweitens, in einer industriellen bzw. gewerblichen Anlage oder einem industriellen bzw. gewerblichen Gebäude einem bestimmten Zweck dient. Beispiele: Fließband, Kran etc.
        * Implantierte oder infizierte Produkte – zum Beispiel Herzschrittmacher

      4. „Ein Gerät ist ein Elektro(-nik)gerät, wenn es nicht Teil eines anderen Gerätetyps ist.“

        Das Gerät darf nicht Teil eines Gerätes sein, der nicht im Geltungsbereich der EAG-VO umfasst ist. Diese Geräte werden nicht als eigenständige Geräte mit einer direkt anwendbaren Funktion gesehen. Entsprechende Geräte und Systeme beziehungsweise Kombinationen sind nicht für das Inverkehrsetzen als einzelne Verkaufseinheit bestimmt, werden von Fach- oder Handwerksbetrieb aufgestellt und dienen einem bestimmten Zweck.

        Beispiele für Geräte, die nicht der EAG-VO unterliegen: 
        * Aufzug
        * Rolltreppe
        * Heizungsanlage
        * Lichtschalter

        Ein eigenständiges Gerät dagegen ist jede Einheit eines Gerätes mit einer direkt anwendbaren Funktion (vom Hersteller für den Benutzer in der Gebrauchsanweisung festgelegt). Diese Geräte haben eigene Anschlüsse, die vom Anwender direkt (ohne weitere komplizierte Anpassungen oder Verbindungen) beziehungsweise von jedermann genutzt werden können.

      5. Geräte, die bereits durch spezielle Regelungen betroffen sind, unterliegen ebenfalls nicht der EAG-VO, z. B. Altfahrzeuge.