Zum Seitenanfang

Ressourcenstudie „resources SAVED by recycling“ – ökologische Effekte des Recyclings

Mit seiner Arbeit trägt Interseroh dazu bei, wertvolle Rohstoffe zurückzugewinnen und natürliche Ressourcen zu schonen. Eine jährliche Studie des Fraunhofer-Instituts UMSICHT belegt die positiven ökologischen Effekte des Recyclings. 

Ressourceneffizienz wissenschaftlich belegt

Volle Transparenz für unsere Kunden und die Öffentlichkeit: Einmal jährlich ermittelt das renommierte Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, welche Effekte die Recyclingleistungen der ALBA Group auf die Umwelt haben. Allein 2015 konnte der Umweltdienstleister in Deutschland, Österreich, Polen und Slowenien fast 5,9 Millionen Tonnen Recycling-Rohstoffe wiedergewinnen. Dadurch wurden rund 51,8 Millionen Tonnen Primärrohstoffe geschont. So das Ergebnis der Studie „resources SAVED by recycling“, in der die Experten das Recycling von Metallen – darunter erstmals Edelstahl, Blei, Zink und Messing –, Elektroaltgeräten, Papier/Pappe/Karton, Glas, Leichtverpackungen, Kunststoffen und Holz unter die Lupe nahmen.

"Recycling ist ein wichtiger Baustein für eine zukunftsfähige Gesellschaft: Es trägt zur Ressourcenschonung ebenso bei wie zur Treibhausgaseinsparung und reduziert wirtschaftliche Abhängigkeiten von Rohstoffimporten. Die Studie belegt eindrucksvoll, welch großen Anteil Unternehmen wie die ALBA Group daran haben."

Dr.-Ing. Markus Hiebel Abteilungsleiter Nachhaltigkeits- und Ressourcenmanagement Fraunhofer-Institut UMSICHT

51791550

51,8 Millionen Tonnen Primärressourcen hat die ALBA Group 2015 durch die Kreislaufführung von 5,5 Millionen Tonnen Wertstoffen geschont

5877028

5,9 Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen konnten im vergangenen Jahr durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group eingespart werden.

38360241

Durch das Recycling von Aluminium, Kupfer, Stahl, Edelstahl, Blei, Zink und Messing wurden 38,4 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart.

3868270

Mehr als 1,4 Millionen Tonnen Papier, Pappe und Karton bereitete das Unternehmen auf und sicherte damit rund 3,9 Millionen Tonnen Primärrohstoffe.

258094

127.140 Tonnen Altglas konnten dem Recycling zugeführt und damit der Primärrohstoffaufwand um 258.094 Tonnen verringert werden.

2822666

899.838 Tonnen Kunststoffe recycelte das Unternehmen und schonte so 2,8 Millionen Tonnen Primärrohstoffe.

Zertifikate „resources SAVED by recycling“

Nachhaltiger Vorteil im Wettbewerb: In Kooperation mit Interseroh verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck und stärken die Bindung zu Ihren Kunden. Interseroh weist Ihren Beitrag zur Ressourcen-Einsparung per Zertifikat aus. Ihr individuelles Ressourcenschutz-Zertifikat und alle relevanten Informationen können Sie in unserem Portal „resources SAVED“ einsehen.

Portal "resources SAVED by recycling"

Sie sind Kunde von uns und möchten Ihr „resources SAVED by recycling“-Zertifikat herunterladen? Dann wechseln Sie zum Portal und melden sich mit Ihren individuellen Zugangsdaten an.

Jetzt zum Portal wechseln

Sie haben Fragen oder möchten mehr über uns erfahren?

Kontaktieren Sie uns!

Per Mail oder per Telefon.

Stephanie Thiele

Nachhaltigkeitsmanagerin

Sie haben Fragen oder möchten mehr über uns erfahren?

Kontaktieren Sie uns!

Per Mail oder per Telefon.

Sybilla Merian

Nachhaltigkeitsmanagerin